Das Aus für “Ein Baum für Weiden”


Start der Aktion 23.11.2016

DIE AKTION EIN BAUM FÜR WEIDEN FINDET ZUKÜNFTIG NICHT MEHR STATT!

Seit 2004 führen wir unsere Aktion „Ein Baum für Weiden“ durch. Es ist jedes Jahr begeisternd, wie viel Unterstützung und Hilfe wird bekommen, damit dies auch alles klappt. Die gesamte Aktion hängt letztlich von der Hilfsbereitschaft von Euch allen ab, den Menschen, die die Engel holen und in die Geschenke umwandeln, den Organisationen, die jedes Jahr die Wünsche aufnehmen und die Familien prüfen, den Firmen die uns unterstützen und auch den Helfern, die ihren Heiligen Abend zumindest teilweise hergeben und die Geschenke in die Familien bringen.

Aber wir stellen auch in den letzten Jahren fest, dass es immer schwerer wird die Aktion umzusetzen. Allein in diesem Jahr gab es 24 Engel, die zwar abgeholt wurden, aber dann nicht zurückgebracht wurden. Glücklicher Weise, haben wir Unterstützer gefunden, die dies ausgeglichen haben. Leider müssen wir auch feststellen, dass wir es nicht gänzlich vermeiden können ausgenutzt zu werden. Das Anspruchsdenken mit Wünschen, die die gesetzte Grenze von 30 EURO sprengen hat zugenommen. Und leider müssen wir immer öfter Doppelmeldungen herausfiltern.

All das zeigt uns, dass unsere Aktion an einen Punkt gekommen ist, an dem wir uns die Frage stellen müssen, ob wir in 2017 nochmals den „Baum für Weiden“ eröffnen werden. Vielleicht ist die Aktion nach 13 Jahren auch einfach „in die Jahre“ gekommen und es braucht einen neuen Ansatz um den Sinn zu beleben. Meine Familie und ich haben lange über Veränderungsmöglichkeiten nachgedacht, sind aber zu keiner positiven Entscheidung gekommen – uns hat auch etwas die Kraft verlassen, dies neben unserem Beruf (Vollzeit) noch alles zu stemmen. Auch wenn es uns sehr schwer fällt, aber

wir werden die Aktion „Ein Baum für Weiden“ einstellen.

Das soll nicht darüber hinweg täuschen, dass der Bedarf weiterhin vorhanden ist. Wir haben viele Situationen erlebt und Familien kennengelernt, von denen wir wissen, dass sie auf Unterstützung angewiesen sind und diese dort auch richtig ankommt. Ohne eine solche Aktion wäre es eben nicht möglich den Kindern zumindest zu Weihnachten einen kleinen eigenen Wunsch zu erfüllen. Wir wünschen den Kindern, dass es vielleicht eine neue Idee gibt, die hier Hilfe leistet.

Nochmals vielen Dank für das jahrelange Vertrauen und die Unterstützung, die wir erleben durften. Vielen Dank auch für euer Verständnis für die heutige Entscheidung.

Heike Brembs-Thoma